Di., 21. Sept. | Online über Zoom

Philosophischer SALONline: Der Mensch im Spannungsfeld zwischen Nähe und Distanz

Der Mensch ist ein widersprüchliches Wesen, das sich abgrenzen muss. Die Grenzen allerdings sind flexibel und müsssen stets neu definiert werden. Nicht erst seit dem Pandemie-Erleben rückt die Bedeutung von Nähe und Distanz ins Bewusstsein.
Philosophischer SALONline: Der Mensch im Spannungsfeld zwischen Nähe und Distanz

Zeit & Ort

21. Sept., 19:30
Online über Zoom

Über die Veranstaltung

Im August gab es die Präsenzveranstaltung im Leipziger Budde-Haus -  am Dienstag, dem 21. September 2021, findet nun das Online-Pendant  statt: Unser Gastgeber Dr. Jirko Krauß lädt zum Gespräch über "Der  Mensch im Spannungsfeld zwischen Nähe und Distanz" ein. Dazu gibt uns  die Philosophische Praktikerin Dietlinde Schmalfuß-Plicht aus Erfurt einen Impuls.

Der Mensch ist ein widersprüchliches Wesen, das sich abgrenzen muss.  Die Grenzen allerdings sind flexibel und müsssen stets neu definiert  werden. Nicht erst seit dem Pandemie-Erleben rückt die Bedeutung von  Nähe und Distanz ins Bewusstsein. Wir sind alle in der Mitte unseres  Wesens betroffen von bspw. Alleinsein und Gemeinsamkeit, Anstand und  Respektlosigkeit oder Kontrolle und Unterwerfung.

Im Zentrum der SALONlines stehen die persönliche Begegnung von  Menschen sowie der gemeinsame Dialog bzw. Diskurs - eine offene und  tolerante Kultur des Zuhörens und Diskutierens. Es handelt sich um ein  ungezwungenes Treffen zum Austausch existenzieller, gesellschaftlicher  oder politischer sowie philosophischer Fragen, Ideen und Probleme. Die  Teilnahme an den SALONlines ist für alle Interessierten gedacht und  setzt weder ein Philosophiestudium voraus, noch erfordert es  Vorkenntnisse oder die Beschäftigung mit Texten vorab.

Technikinfos Das Event findet online über Zoom statt. Kurz vor dem Start erhälts du eine E-Mail mit dem Link zur Videokonferenz. Für ein optimales Gesprächserlebnis empfehlen wir die Teilnahme am Desktop mit Mikrofon und eingeschalteter Kamera.

Ticketinfos Der Eintrittspreis beträgt lediglich  7,50 Euro inkl. MwSt. und VVK-Gebühr. Die Tickets sind nicht  stornierbar, wohl aber übertragbar.

Gern könnt ihr das Ticketentgelt freiwillig erhöhen - der  Mehrbetrag fließt in die vielfältigen Projekte des Transformatorenwerks  Leipzig, u. a. planen wir ein großes Denk-Gesprächs-Kunst-Festival  "Leipzig denkt: Alarm und Utopie" im Herbst 2022, für das wir eine  umfangreiche Vorfinanzierung sicherstellen wollen. Herzlichen Dank im  Voraus!

Eine Mitgliedschaft bei oder eine Anmeldung zu XING ist  nicht notwendig - im Ticketkaufprozess einfach NICHT auf "Mit XING  anmelden" klicken und KEIN Passwort eingeben!

Diese Veranstaltung teilen